Premiumwandern auf den Traumschleifen Saar-Hunsrück - Hochwald die Erlebnis-Wander-Bikeregion
50819
page-template-default,page,page-id-50819,page-parent,page-child,parent-pageid-50619,edgt-core-1.1.2,,boxed,vigor-ver-1.12, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,big_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

enEnglish frFrançais nlNederlands

Home » Premium-Wanderregion Saar-Hunsrück » Premiumwandern auf den Traumschleifen Saar-Hunsrück

Premiumwandern auf den Traumschleifen Saar-Hunsrück

Erlebe die Vielfalt …

 

… genau dies können Sie auf den Traumschleifen Saar-Hunsrück. Die 111 als Premiumwanderwege zertifizierten Rundwege sind neben dem Saar-Hunsrück-Steig das Aushängeschild der Premiumwanderregion. Manuel Andrack, zur Zeit wohl Deutschlands bekanntester Wanderer, hat gar ein 11 Paragraphen umfassendes Traumschleifen-Grundgesetzt entwickelt, um begeisterten Wanderfreunden die Philosophie der Traumschleifen zu erläutern – nachzulesen ist dies in der in allen Anrainer-Tourist-Informationen kostenlos ausliegenden Traumschleifenbroschüre.

 

Vier der 111 Traumschleifen in der Saar-Hunsrück-Region liegen in der Hochwald-Erlebnisregion, zahlreiche weitere Traumschleifen im unmittelbaren Umkreis – und das Schöne daran ist: alle Wege haben gleiche Qualitätsansprüche, eine einheitliche Beschilderung, wanderfreundliche Einkehrmöglichkeiten im Umfeld oder unmittelbar an der Strecke, und an den jeweiligen Startpunkten stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

TS_Broschüre_Seite_01

DOWNLOAD Wanderführer Traumschleifen

UebersichtskarteTS_web

DOWNLOAD Übersichtskarte Traumschleifen

Greimerather Höhenweg

Greimerather Höhenweg

… war die erste rheinland-pfälzische Traumschleife, die im Jahre 2010 im Hochwald-Ferienland installiert wurde. Die 13,4 km lange Strecke verbindet den Ort Greimerath auf rheinland-pfälzischer Seite mit dem Ort Bergen im Saarland und besticht durch ihre Abwechslung in den Wegepassagen. Pfade durch den dichten Waldbestand des Hochwaldes gehören ebenso zum Repertoire wie Passagen durch kleinräumige Flur- und Wiesenflächen mit sehr schönen Aussichten auf eine gefällige Mittelgebirgslandschaft. In dem Naturschutzgebiet „Panzbruch“ können ganzjährig dort grasende Taurusrinder aus nächster Nähe von einem Aussichtsplateau aus beobachtet werden.
Details zur Tour
Ruwer-Hochwald-Schleife Hentern

Ruwer-Hochwald-Schleife Hentern

Die Ruwer-Hochwald-Schleife eröffnet dem Wanderer ein Naturerlebnis, wie es vielfältiger und beeindruckender kaum sein kann. Mächtige Quarzit-Felsformationen, herrliche Panoramaaussichten über den Schwarzwälder Hochwald, idyllisch gelegene Dörfer und der wild anmutende Bachlauf der Ruwer haben diesen abwechslungsreichen Weg komponiert. Fernab von Alltagslärm und Hektik genießt der Wanderer hier eine nahezu unberührte Naturlandschaft.
Details zur Tour
Schillinger Panoramaweg

Schillinger Panoramaweg

Beim Schillinger Panoramaweg ist der Name Programm, denn die Aussichten auf die höchsten Erhebungen in der Region, den Teufelskopf und den Rösterkopf kann man auf dieser Wanderung auf vielfältigste Art genießen. Einen besonderen Blick bietet dabei der unmittelbar am Weg gelegene 4 Meter hohe Aussichtsturm, der dem Besucher in einem Rundumblickfeld die sanft hügelige Landschaft des Hochwaldes zu Füssen legt. Der Schillinger Waldweiher, die Fatimakapelle und der Stausee in Kell am See sind weitere Höhepunkte auf dieser Wanderroute.
Details zur Tour
Hochwald-Acht Kell am See/Waldweiler

Hochwald-Acht Kell am See/Waldweiler

Die Hochwald Acht verbindet zahlreiche touristische Highlights miteinander. Mystische Waldpassagen, aussichtsreiche Höhenrücken, der Dorfpark mit Weiheranlage in Waldweiler, der Stausee in Kell am See, die Ruwerquelle und das Wassertretbecken sind reizvolle Ziele unmittelbar am Weg und laden den Wanderer zum Verweilen ein, denn mit fast 20 km Gesamtlänge gehört die Hochwald Acht zu den anspruchsvolleren Traumschleifen. Wanderer, die das Wandererlebnis auf zwei Tage ausdehnen möchten, empfiehlt sich eine Zweiteilung der Wanderstrecke, denn der Wegeverlauf entspricht der Darstellung einer Acht, deren beiden, nahezu gleichgroßen  Kreise sich am Stausee in Kell am See treffen.
Details zur Tour

Mit dem Hochwald Info-Letter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Jetzt abonnieren!